You are here
Home > Events

Beiträge und Bilder zum Umzug 2020:

Walder Samstig Umzug bei schönstem Wetter

Ansage Hütte für 51. Walder Samstig Umzug wieder hübsch

wir freuen uns auf den Fasent Samstig Umzug

 

Bilder von den Gründungsjahren und die Geschichte der Entstehung:

2019-50 Jahre Fasnetsumzug

1951 -Bei der Wiedergründung des Turn- und Sportvereins e.V. Wald durch den 1. Vorsitzenden Willi Schäfer und den 2. Vorsitzenden Franz Xaver Schmid kam wieder Schwung in die fasnachtlichen Aktivitäten. Das Auschellen am Schmotzigen Donnerstag erfolgte durch die Narrenpolizei mit lautstarken Aufgebot auf der Straße und bei anstrengenden Hausbesuchen (gute Bewirtung!) in Wald und in den umliegenden Ortschaften. In besonders guter Erinnerung sind auch die originellen Aktionsgruppen von Zigeunern und Kamelen.

1957-58 -Schüler der katholischen Volksschule Wald unter der Leitung von Oberlehrer Walter Hering belebten mit lustigen Kostümgruppen und Gesang das Straßenbild und die Hausbesuche. Alle Narren durften sich über die gastfreundliche Bewirtung, die Süßigkeiten und die Geldspenden freuen.

1967-Mit der Gründung der Nachbarschaftshauptschule Wald im Jahre 1966 gelang es im Februar 1967 mit 150 Schülern und selbst gebastelten Transparenten einen Umzug durch Wald zu starten, allerdings ohne Narrenbaum und Musikkapelle, aber mit Trommeln und Lärminstrumenten.

1968-Dieses Datum gilt als das eigentliche Gründungsjahr des Walder Umzugs. Voraus maschierten 9 Musikanten der Musikkapelle Wald, danach folgte der Narrenbaum, ein Wagen der Landjugend Wald, 200 Hauptschüler und zum Schluß zwei imposante Wagen vom Narrenverein Rällekopf aus Hippetsweiler. Die Regie führte wie die Folgezeit Frieder Grupp.

1969 bis 1970-Durch die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen der Hauptschule, dem TSV Wald, verschiedenen Vereinen und der Gemeinde Wald konnte die Zahl der Umzugsteilnehmer und Fasnachtswagen beachtlich gesteigert werden.

1971-Es gab eine heftige Debatte über den Vorschlag von Frieder Grupp, den Walder Umszug vom Schmotzigen Donnerstag auf den Fasnetssamstag zu verlegen. Er argumentierte: „Am Schomtzigen Donnerstag möchten die Schüler in ihre Heimatortschaften und dort das dörfliche Brauchtum pflegen und erleben. Da alles in Eile ist, gibt es nach dem Umzug keinen gemütlichen Hock. Am Samstag ist jedoch eine Terminlücke und viele Vereine können kommen und gemütlich feiern“.

1972-Die Verlegung des Umzugs auf den Fasnetsamstag war goldrichtig: Man zählte 41 Fasnetswagen und 1100 Narren aus dem Bereich Wald, Täle, Hohenfels, Sigmaringen und Pfullendorf.

1991-Wenige Wochen vor der Fasnet 1991 bereite sich der Golfkrieg im Irak immer stärker aus. Der Turnrat beschließt einstimmig, den Fasnetsumzug und den Turnerball abzusagen.

1990 bis 1998-Die Zahl der Fasnetswagen nimmt wegen der strengen verkehrspolizeilichen Vorschrift stark ab auf etwa 10 Wagen, während die Narrenschar konstant 1200-1400 Personen umfasst.

Der TSV Wald bemüht sich um eine umsichtige Organisation, einen guten Informationsservice und einen reibungslosen Umzugsverlauf. Die Walder Bevölkerung zeigt sich von einer äußerst narrenfreundlichen Seite: Herzlicher Empfang an den Haustüren und an den kostenlosen Bewirtungsständen mit Süßigkeiten, Glühwein, Kaffee und Spirituosen zum aufwärmen. In der Zehn-Dörfer-Halle und den Imbissstationen garantiert ein großes TSV-Team eine schnelle und freundliche Bedienung.

Ein Kuriosum weit und breit ist, dass der Umzug keinen Eintritt kostet.

Nach der Gründung des Narrenverein Waldgoischter im Jahr 1999 beteitigte sich dieser bei der Organisation und Durchführung. Erst mit einer Bartheke, wenig später mit einem Wurst- und Schnitzelwagen. Die beiden Vereine sind heute gleichberechtigte Veranstalter und stellen sich jedes Jahr aufs neue der Herausforderung.

Die Narren würden sich freuen, wenn fasnachtliches Brauchtum auch weiterhin intensiv gepflegt wird und das närrische Treiben viel Freude bereitet.

Gründungsmitglieder: Baumhof Rüdiger, Fox Hermann, Grupp Frieder, Haug Fidelia, Hipp Sales, Schmid Xaver, Veeser Konrad, Fröhlich Josef III, Rieger Erich, Walz Willi.

 

 

Top