Satzung Turn- und Sportverein 1924 Wald e.V.

Satzung Turn- und Sportverein 1924 Wald e.V.

  1. Der Verein führt den Namen „Turn- und Sportverein 1924 Wald e.V.“. Er hat seinen Sitz in Wald und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Sigmaringen eingetragen. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
  2. Der Verein betreibt und fördert Turnen, Spiel und Sport. Er bemüht sich um eine sinnvolle Freizeitgestaltung und um die Pflege des Gemeinsinns.
  3. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.
  4. Der Verein ist über einen Fachverband Mitglied des Badischen Sportbundes. Die Mitgliederversammlung bestimmt, ob der Verein oder seine Sportgruppen Mitglieder weiterer Fachverbände werden.
  5. Mitglieder werden durch die Vorstandschaft aufgenommen. Die Beitrittserklärung hat schriftlich zu erfolgen. Bei Minderjährigen ist die schriftliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.
  6. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Satzung des Vereins zu beachten und die von der Mitgliederversammlung festgelegten Beiträge zu leisten.
  7. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod. Der Austritt ist zum Schluss eines Kalenderjahres möglich, und der Vorstandschaft gegenüber mindestens 2 Wochen vorher schriftlich zu erklären. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche an den Verein.
  8. Wenn ein Mitglied grob oder nachhaltig gegen diese Satzung oder andere Interessen des Vereins verstößt, kann es von der Vorstandschaft aus dem Verein ausgeschlossen werden.
  9. Organe des Vereins sind:
    a)     die Mitgliederversammlung
    b)     die Vorstandschaft
    c)       der Vorstand
    Die Vereinsorgane können nach Bedarf fachkundige Berater hinzuziehen und Ausschüsse bilden, denen bestimmte Aufgaben übertragen werden.
  10. Sitzungen der Organe werden vom 1. Vorsitzenden geleitet, in seiner Vertretung vom 2. Vorsitzenden. Über jede Sitzung der Organe ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Schriftwart und vom Sitzungsleiter zu unterzeichnen ist.
  11. Die Mitgliederversammlung besteht aus den anwesenden Vereinsmitgliedern, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Sie sind stimmberechtigt und wählbar. Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich einzuberufen. Die Einberufung erfolgt unter Angabe der Tagesordnung, für Mitglieder aus dem Gemeindegebiet von Wald über das jeweilige Amtsblatt der Gemeinde Wald, für Mitglieder außerhalb des Gemeindegebietes durch schriftliche Einladung des Vorstandes. Beides hat mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin zu erfolgen. Anträge zur Tagesordnung sind dazu spätestens eine Woche vorher beim 1. Vorsitzenden schriftlich einzureichen.
  12. Weitere Mitgliederversammlungen werden auf Beschluss der Vorstandschaft oder auf schriftliches Verlangen von mindestens einem Viertel der stimmberechtigten Mitglieder, einberufen.
  13. Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere
    a)      Entgegennahme der Jahresberichte und des Kassenberichts;
    b)      Entlastung der Vorstandschaft ;
    c)      Wahl der Mitglieder der Vorstandschaft;
    d)     Wahl der Kassenprüfer;
    e)      Festsetzung der Mitgliedsbeiträge;
    f)       Beschlussfassung über Satzungs- Angelegenheiten;
    g)      Beschlussfassung über Anträge von Mitgliedern und der Vorstandschaft;
    h)      Bestätigung der Jugendvertretung;
    i)        Auflösung des Vereines.
    Die Mitgliederversammlung entscheidet in der Regel durch offene Stimmabgabe. Soll eine Abstimmung geheim erfolgen, so muss dies mindestens ein Mitglied beantragen.
  14. Sofern das Gesetz oder diese Satzung nichts anderes bestimmen, erfolgt die Beschlussfassung mit einfacher Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt. Bei Beschlüssen über die Änderung der Satzung und die Auflösung des Vereins ist eine Stimmenmehrheit von ¾ der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.
  15. Die Vorstandschaft legt die Richtlinien für die Vereinsarbeit fest. Sie ist insbesondere zuständig für
    a)      die Ernennung von Ehrenmitgliedern,
    b)      den Erlass von Richtlinien für die Kassengeschäfte,
    c)      Beschlüsse über außergewöhnliche Ausgaben
    d)     und die Bestellung von Übungsleitern.
    Der 1. Vorsitzende beruft die Vorstandschaft nach Bedarf ein. Die Vorstandschaft ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist.  Die Beschlussfassung erfolgt mit einfacher Mehrheit der Erschienenen. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt.
  16. Gesetzliche Vertreter des Vereins sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende. Beide sind je einzeln vertretungsberechtigt. Sie sind der Vorstand im Sinne von § 26 BGB.
  17. Die Vorstandschaft bilden:
    a)      der Vorsitzende
    b)      der stellvertretende Vorsitzende
    c)      ein Vertreter der Übungsleiter
    d)     bis zu vier Beisitzer
    e)      der Kassenwart
    f)       der Schriftwart
    g)      zwei Jugendvertreter
    Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden kann einem der Mitglieder der Vorstandschaft c – f zusätzlich übertragen werden. Die Vorstandschaft ist berechtigt, zu ihrer Beratung und Unterstützung Ausschüsse einzusetzen. Die Amtszeit der gewählten Vorstandschaft beträgt zwei Jahre. Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus, kann die Vorstandschaft für den Rest der Amtszeit einen Nachfolger bestimmen.
  18. Die Vorstandschaft erledigt die laufenden Geschäfte des Vereins ehrenamtlich. Vereinsämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. Die Vorstandschaft des TSV 1924 Wald e.V. kann aber bei Bedarf im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten eine angemessene Vergütung nach Maßgabe einer Aufwandsentschädigung im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG beschließen.
  19. Die Führung der Vereinskasse wird alljährlich von zwei Kassenprüfern überprüft. Sie werden von der Mitgliederversammlung auf 2 Jahre bestellt. Die Kassenprüfer geben der Vorstandschaft Kenntnis von dem jeweiligen Ergebnis ihrer Prüfung und erstatten der Mitgliederversammlung Bericht. Die Kassenprüfer dürfen der Vorstandschaft nicht angehören.
  20. Der Verein haftet für Unfälle und Schäden nur im Rahmen der von ihm abgeschlossenen allgemeinen Sportversicherung. Darüber hinausgehende Ansprüche gelten als ausgeschlossen.
  21. Insbesondere haftet der Verein nicht für Gegenstände, die in Vereinsräumen oder auf Sportanlagen abhandenkommen.
  22. Eine zum Zwecke der Auflösung des Vereins ausdrücklich einberufene Mitgliederversammlung kann mit Zustimmung von mindestens drei Vierteln der erschienen Mitgliedern die Auflösung des Vereins beschließen. Gleichzeitig sind mindestens zwei Liquidatoren zu bestellen. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines gemeinnützigen Zweckes geht das Vereinsvermögen an die Gemeinde Wald über, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige sportfördernde Zwecke zu verwenden hat.
    Die Satzung wurde am 23. Februar 2013 aktualisiert.Hubert Restle, Hubert Veeser, Hilde Wenzel(1. Vorsitzender)  (2. Vorsitzende ) (Schriftführerin)